Musiker aus Anhalt in der Stadtkapelle von Reval in der Mitte des 19. Jahrhunderts – Музыканты, родом из Ангальта, в городском оркестре в Ревеле в середине 19 века

Musiker aus Anhalt in der Stadtkapelle von Reval in der Mitte des 19. Jahrhunderts – Музыканты, родом из Ангальта, в городском оркестре в Ревеле в середине 19 века

 

                 DSCN7613

Denkmale für Friedrich Schneider und Wilhem Müller in Dessau

Der bei Zittau geborene deutsche Komponist und Organist Johann Christian Friedrich Schneider (1756- 1853) war von 1822- 1853 Herzoglich- Anhaltisch- Dessauischer Hofkapellmeister. Sein Bruder Johann Gottlob Schneider (1789- 1864) war ab 1825 Organist an der von 1739 bis 1755 erbauten barocken Katholischen Hofkirche in Dresden. Diese Stelle hatte er bis zu seinem Tode inne.

Родившийся недалеко от города Циттау немецкий комрозитор и органист Иоганн Христиан Фридрих Шнайдер (1756- 1853) был с 1822 по 1853 гг. придворным капельмейстером у герцога Ангальт- Дессауского. Его брат Иоганн Готтлоб Шнайдер (1789- 1864) с 1825 г. был органистом в католическом замковом соборе в Дрездене, который был построен с 1739 по 1755 гг. в стиле барокко. Он занимал этот пост до самой смерти.

Katholische Schloss- und Hofkirche Dresden
Katholische Schloss- und Hofkirche Dresden

Zudem leitete Johann Gottlob Schneider die vom aus Böhmen stammenden Königlich- sächsischen Hoforganisten Franz Anton Dreyssig (1774- 1815) im Jahr 1807 ins Lebens gerufene ins Leben gerufene Dreyssig´sche Singakademie. Unter Johann Gottlob Schneiders Leitung erlebte die Dreyssig´sche Singakademie zu Dresden ihre Blütezeit.

Кроме того Иоганн Готтлоб Шнайдер руководил Дрезденской певческой академией, которая в 1807 г. была основана придворным органистом Франц Антон Дрейссиг (1774- 1815), который был родом из Богемии. Те годы, стоявшие под руководством Иоганна Готтлоба Шнайдера, были расцвет Дрезденской певческой академии.

Grabstätte Dreyssigs in Dresden
Grabstätte Dreyssigs in Dresden

Gemeinsam mit dem seinerzeit bekannten Dessauer Dichter Wilhelm Müller (1797- 1827) begründete Johann Christian Friedrich Schneider die Dessauer Liedertafel. Schneider führte in Dessau auch Abonnementkonzerte ein. Außerdem versuchte Schneider Musikfeste zu etablieren, z.B. 1825 in Magdeburg, 1827 in Zerbst und 1838 in Wittenberg.

        DSCN7110

Вместе с известным в то время поэтом Вильгельм Мюллер (1797- 1827) из г. Дессау Иоганн Христиан Фридрих Шнайдер оновал Дессауский Лидертафель (немецкое мужское хоровое любительское сообщество). В г. Дессау Шнайдер учредил концерты по абонементу и кроме того, Шнайдер организовал музыкальные фестивали, напр. в 1825 г. а Магдебурге, в 1827 г. в Цербсте и в 1838 г. в Виттенберге.

293782_296365650469624_1745335502_n

Aus Schneiders zweiter Ehe gingen acht Kinder hervor, unter ihnen war sein in Leipzig geborener Sohn Bernhard Schneider (1819- 1898). Vor seiner Anstellung in Dessau war Schneider sen. in Leipzig tätig, u.a. am dortigen Stadttheater und als Organist an der Thomaskirche.

           DSCN7754

                                                                    Grabstätte von Wilhelm Müller in Dessau

От второго брака у Шнайдера родилось восемь детей, среди них был его родившийся в Лейпциге сын Бернард Шнайдер (1819- 1898). До его переезда в Дессау Шнайдер Старший жил в Лейпциге, где он работал в театре и органистом в соборе Св. Томаса.

Bernhard Schneider kehrte der anhaltischen Wirkungsstätte seines Vaters den Rücken und wanderte 1848 ins Russische Reich aus, wo er sich zunächst als Musiklehrer bei einem russischen Fürsten seinen Lebensunterhalt verdiente.
Außerdem gehörte Bernhard Schneider zu den zehn Musikern aus Mitteldeutschland, d.h. aus den heutigen Bundesländern Sachsen- Anhalt, Sachsen und Thüringen, die Mitte des 19. Jahrhunderts in die Stadtkapelle von Reval (heute: Tallinn/ Estland) aufgenommen wurden.

Бернард Шнайдер покинул Ангальт и в 1848 г. он переехал в Российскую Империю, где он работал репетитором и учителем в семье русского князья.
Кроме того он принадлежал к числу тех музыкантов, которые были из Средней Германии, т. е. из нынешних федеральных земель Саксония- Ангальт, Саксонии и Тюрингии и которые в середине 19 века входили в состав городского оркестра Ревеля (ныне: Таллин/ Эстония).

Im Jahr 1851 wurde diese Stadtkapelle von August Friedrich Krüger (1810- 1883), seinerzeit Stadtmusikdirektor von Reval, ausschließlich mit gut ausgebildeten professionellen Musikern aus dem heutigen Mitteldeutschland besetzt.

В 1851 г. Август Фридрих Крюгер (1810- 1883), музыкальный директор г. Ревеля, выбрал для этого городского оркестра исключительно хорошо обученных профессиональных музыкантов из Средней Германии.

Zu diesen Auserwählten gehörte nicht nur Bernhard Schneider, sondern auch der ebenfalls aus Dessau stammende Bernhard Lorenz, vermutlich ein Nachfahre einer der im 1851 herausgegebenen Staats- und Adreßhandbuch für die Herzogthümer Anhalt- Dessau und Anhalt- Köthen aufgeführten Kammermusiker Adolf Lorenz, Gustav Lorenz, Johann Karl Lorenz und Friedrich August Lorenz. Die beiden Letztgenannten waren sogar Inhaber der Kaiserlich- königlichen Russischen Kriegsgedenkmünze für 1812.
In dieser Stadtkapelle von Reval spielte außer Schneider und Lorenz auch ihr Landsmann Wilhelm Leps, ein aus Coswig in Anhalt stammender Posaunist.

К этим избранным принадлежал не только Бернард Шнайдер, но и его соотетчественник Бернард Лоренц из Дессау, который, наверное, был потомком одного из следующих придворных камерных музыкантов Адольф Лоренц, Густав Лоренц, Иоганн Карл Лоренц и Фридрих Август Лоренц, которые перечислены в адресной книге герцогств Ангальт- Дессау и Ангальт- Кётен для 1851 года.
Тромбонист Вильгельм Лепс, родом из ангальтского города Косвиг, был также членом уже упомянутого оркестра г. Ревеля.

Zuletzt war Bernhard Schneider Musikdirektor in Paluev. Wenig ist über sein Privatleben in Erfahrung zu bringen. Im Jahr 1860 ehelichte er in Smolensk nach evangelisch- lutherischem Ritus die damals neunzehnjährige Bertha Emilie Wohtzech, gebürtig aus Riga, wo er zeitweise tätig war. Seine Frau verdiente sich ihren Lebensunterhalt als Gouvernante. Bernhard Schneider verstarb in Riga.

Берард Шнайдер работал также музыкальным директором в Палуеве. До сих пор мало известно об его личной жизни. В 1860 г. он в Смоленске женился на 19- летней Эимлии Берте Вотцех, родом из Риги, которая работала гувернанткой. Бернард Шнайдер умер в Риге.

Verwendete Literatur:
Erik Amburger Datenbank (online)
forum.ahnenforschung.net 08.04.2013
Koch; K.-P.: Deutsche Musiker in Estland einschließlich dem nördlichen Livland https://www.gko.uni-leipzig.de/fileadmin/user_upload/musikwissenschaft/pdf_allgemein/arbeitsgemeinschaft/Heft15/Heft_15_Koch1Estland.pdf 06.02.2016
Lenz, W.v.: Beethoven eine Kunststudie, Cassel, 1855
Melchert, J.F. (Hg.): Staats- und Adreßhandbuch für die Herzogthümer Anhalt- Dessau und Anhalt- Köthen, Dessau, 1851
Schüler- Verzeichnis des Revalschen Gouvernements- Gymnasiums bearb. v. H. Hradetzky, Reval, 1931
Seemann, Th. (Hg.): Geschichte der Dreyssig´schen Singakademie in Dresden, Dresden, 1882
Vallaste, T.: Die maßgeblichen Musikdirektoren und Musiklehrer in Reval (Tallinn) im 19. Jahrhundert http://www.dspace.utlib.ee 30.08.2011
http://www.findcity.de 06.01.2015

Rückkehr eines Gemäldes von Lucas Cranach dem Jüngeren nach Zerbst/ Anhalt – Возвращение картины Лукаса Кранаха Младшего в Цербст/ Ангальт

Rückkehr eines Gemäldes von Lucas Cranach dem Jüngeren nach Zerbst/ Anhalt
Возвращение картины Лукаса Кранаха Младшего в

Цербст/ Ангальт

zerbst_02

Etwa um 1565 fertigte der namhafte aus Wittenberg stammende Maler Lucas Cranach der Jüngere (1515- 1586) das Gemälde „ Gnadenstuhl mit den Fürsten Joachim und Wolfgang von Anhalt“, das bis Mitte der fünfziger Jahre des 20. Jahrhunderts seinen Platz in der Hof- und Stiftskirche St. Bartholomäi zu Zerbst/ Anhalt hatte. Im Herbst 2015 beging die Gemeinde von St. Bartholomäi 800 Jahre der Altarweihe.

IMG_0044

Около в 1565 г. родившийся в Виттенберге художник- живописец Лукас Кранах Младшийй (1515- 1586) создал картину «Святая Тройца с князьями Иоахим и Вольфганг Ангальтскими». До середины 50-х годов эта картина находилась в Цербстском придворном соборе Св. Варфоломея. Община Св. Варфоломея осенью 2015 г. отметила 800- летие освящение своего алтаря.

DSCN4060

In den fünfziger Jahren des vorigen Jahrhunderts kam das stark beschädigte Gemälde auf Anraten eines Cranach- Experten nach Halle in das dortige damalige Institut für Denkmalpflege, dem Vorläufer des heutigen Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie (LDA). Dort wurde mit einer teilweisen Restaurierung begonnen.

В 50-х годах по совету экспертам эта серьезно поврежденная картина была перевезена в город Галле, в тогдашний Институт охраны памятников истории и культуры, где началась частичная реставрация.

Dann folgte eine Zeit der Stagnation. Die Restaurierungsarbeiten am Cranach- Gemälde aus Zerbst kamen zum Stillstand, da einerseits die Kirchengemeinde St. Bartholomäi nicht „drängelte“ und andererseits die Restauratoren in Halle infolge der Zerstörung durch die Bombardements im Zweiten Weltkrieg eine Vielzahl von Kunstwerken zu restaurieren hatten.

DSCN4054

Затем последовал период стагнации. Восстановление картины Кранаха из Цербста остановилось, потому что, с одной стороны община Св. Варфоломея не „затолкала“, а с другой стороны, реставраторы в Галле вследствие разрушений, вызванных бомбардировками во время Второй мировой войны должны были реставрировать большое количество произведений искусства.

Schlussendlich wurde die Restaurierung des Zerbster Cranach- Gemäldes im Jahr 2015 vollendet, im Jahr des 500. Geburtstages von seinem Schöpfer Lucas Cranach dem Jüngeren. Am 14. Dezember 2015 erfolgte in der Hof- und Stiftskirche St. Bartholomäi zu Zerbst/ Anhalt öffentlich die feierliche Präsentation und Rückkehr des Gemäldes „ Gnadenstuhl mit den Fürsten Joachim und Wolfgang von Anhalt“. Diesem festlichen Akt wohnten bei Stephan Dorgerloh (SPD), Kultusminister des Landes Sachsen- Anhalt, der Zerbster Bürgermeister Andreas Dittmann, der Landtagsabgeordnete Dietmar Krause (CDU) sowie Vertreter der evangelischen Kirche in Anhalt.

Kultusminister Stephan Dorgerloh
Kultusminister Stephan Dorgerloh

В конце концов реставрация Цербстской картины Кранаха была завершена в 2015 г., когда отметят 500-летие со дня рождения Лукаса кранаха Младшего. 14 декабря 2015 г. состоялась публичная торжественная презентация реставрированной картины « Святая Тройца с князьями Иоахим и Вольфганг Ангальтскими» в придворном соборе Св. Варфоломея в Цербсте/ Ангальт. В этом торжестве приняли участие Стефан Доргерло (СДПГ), министр по вопросам культуры в федеральной земле Саксонии- Ангальт. Среди гостей были также Андреас Диттманн, мэр г. Цербст/ Ангальт, Дитмар Краузе (ХДС), депутат парламента Саксонии- Ангальт и деятели и члены евангелической церкви в Ангальте.

Bürgermeister Andreas Dittmann
Bürgermeister Andreas Dittmann
Albrecht Lindemann, Pfarrer zu St. Bartholomäi in Zerbst/ Anhalt
Albrecht Lindemann, Pfarrer zu St. Bartholomäi in Zerbst/ Anhalt                

 

Kreisoberpfarrer Jürgen Tobies
Kreisoberpfarrer Jürgen Tobies

Über die Historie der Restaurierungsarbeiten und die damit verbundenen Schwierigkeiten informierten sehr detailliert Frau Dr. Karoline Danz vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäolgie in Halle und die Restauratorin Grit Jemrich. Letztere berichtete von den verschiedenen Übermalungen, so auch davon, dass 1853 der Hofmaler Heinrich Beck (1788- 1875) das Bild veränderte.

Dr. Karoline Danz. Denkmalpflegerin
Dr. Karoline Danz. Denkmalpflegerin

Об истории реставрационных работ и о связанных с этими проблемах рассказывали очень подробно Др. Каролине Данц, сотрудник Института охраны памятников истории и культуры в г. Галле и Грит Емрих, которая реставрировала эту картину. Грит Емрих рассказала также о том, что эта картина была закрашена, напр. в 1853 г. придворный художник Генрих Бек (1788- 1875) изменил её.

Restauratorin Grit Jemrich
Restauratorin Grit Jemrich

In seinem Grußwort betonte Kultusminister Dorgerloh, dass Wittenberg Cranachstadt sei und Anhalt – Cranachland. Ihn begeistert sehr, dass das Zerbster Cranach- Gemälde die verschiedenen Schichten, die verschiedenen Zeiten zeige und vor allem, wo gemalt und kräftig eingegriffen wurde. „ Cranach malte die Reformation“, so der Kultusminister.

DSCN4037

В своей вступительной речи министр подчеркнул, что город Виттенберг является городом Кранаха, а Ангальт является регионом Кранаха. Для него очень интересно, что картина Кранаха из Цербста показывает различные слои и различные времена. По его мнению можно чувствовать, где было что-то изменено. «Кранах изображал Реформацию», говорил министр.

Alle weiteren Redner betonten ebenfalls die Bedeutung des restaurierten Gemäldes für die Gemeinde von St. Bartholomäi, so verwies Kreisoberpfarrer Jürgen Tobies, dass das Cranach- Gemälde ein Bild gelebten Glaubens in Zeiten von Religionskriegen darstelle. Bürgermeister Andreas Dittmann forderte eine Rückbesinnugn auf die eigene Geschichte, um verantwortungsbewusster für das Morgen zu handeln.

Die Restaurierung des Cranach- Gemäldes wurde dank einer Finanzierung durch das Land Sachsen- Anhalt und durch weitere Sponsoren ermöglicht.

Все другие выступающие указали на значение реставрированной картины для общины Св. Варфоломея. По мнению пастора Юрген Тобис картина Кранаха является изображением живой веры во времена религиозных войн.

Реставрация картины Кранаха стало возможно благодаря финансовой поддержке со стороны федеральной земли Саксонии- Ангальт и других спонсоров.

DSCN4062

Der Hauptmann, der das Mädchen rettete – Капитан, кoторый спас девушку

Der Hauptmann, der das Mädchen rettete – Капитан, кoторый спас девушку

Sowjetisch- Ukrainisch- Magdeburger Geschichte – Совестско- украинско- магдебургская история

DSCN2560

Am 13. März 1969 spielte die 4- jährige Kathrin Lehmann unbeaufsichtigt am Fenster in der 5. Etage in der damaligen Wilhelm- Pieck- Allee im Zentrum der ostdeutschen Stadt Magdeburg, die heutige Hauptstadt des Bundeslandes Sachsen- Anhalt.
Als das Mädchen dann wirklich 22 m in die Tiefe fiel, wurde sie vom vorübergehenden Igor Belikow, seinerzeit Oberst sowjetischen Streitkräfte in der damaligen DDR, aufgefangen.

13 марта 1969 г. четырехлетняя Катрин Леманн играла без присмортра у открытого окна на шестом этаже жилого дома, находящиегося в центре восточногерманского города Магдебург, который ныне является административным центорм федерльной земли Саксонии- Ангальт.
Когда девушка упала 22 м в глубину, Игорь Беликов, в то время капитан советских ВВС в тогдашней ГДР, ловил её при помощи своей шинели.

DSCN2563

DSCN2562

Igor Belikow, geboren 1941 in Charkow in der heutigen Ukraine, war seit 1960 Jagdflieger bei den sowjetischen Luftstreitkräften, die in der nicht weit von Magdeburg gelegenen Stadt Zerbst stationiert waren. An diesem 13. März 1969 war er in Magdeburg aufgrund eines Arztbesuches und war somit zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Blickauf den heutigen Zerbster Flugplatz
Blickauf den heutigen Zerbster Flugplatz

Игорь Беликов, который родился в Харкове в 1941 году, служил с 1960 года летчиком- истребителем советских ВВС в соседнем городе Цербст. В тот 13 марта 1969 года он приехал в Магдебург для медосмотра. Таким образом Игорь Беликов был в нужное время в нужное место.

DSCN2559

1970 kehrte Igor Belikow in die Sowjetunion zurück, wo er die Fliegerakademie Juri Gagarin absolvierte und weitere Einsätze in auf der Krim, im Kaukasus und Afghanistan.
Aufgrund seiner heldenhaften Rettungstat wurde Iwan Belikow 1977 Ehrenbürger der Stadt Magdeburg. Ihm zu Ehren steht heute im Stadtzentrum ein vom in Sachsen- Anhalt geborenen Bildhauer Heinrich Apel (*1935) gefertigtes Bronzedenkmal.

С 1970 года Игорь Беликов служил в СССЗ, где он стал выпускником авиационной акдемии им. Юрий Гагарина. Потом Беликов служил в Афганистане, Крыму и на Кавказе.
В 1977 году Игорь Беликов из- за своего геройского поступка был назначен почётным гражданином города Магдебурга. В его честь ныне в городском центре находится бронзовый памятник, сделанный скульптором Генрих Апель, который в 1935 году родился в Саксонии- Ангальте.

DSCN2556     DSCN2558

Der Bildhauer Heinrich Apel fertigte für die Stadt Magdeburg auch den Faunbrunnen in der Leiterstraße an.
Скульптор Генрих Апель является также автором так называемого Фонтана Фавна в городе Магдебурге.

Bild0289

Doch zurück zu Igor Belikow: Der unvergessene Held von Magdeburg, verstarb im Frühjahr 2015.

Возвращаемся к Игорю Беликову: Незабываемый герой города Магдебурга умер весной 2015 года.

DSCN2561

Regionalgruppe „ Anhalt- Zerbst“ des Vereins für Anhaltische Landeskunde gegründet – Основана региональная группа «Ангальт- Цербст» Союза краеведения Ангальта

Regionalgruppe „ Anhalt- Zerbst“ des Vereins für Anhaltische Landeskunde gegründet
Основана региональная группа «Ангальт- Цербст» Союза краеведения Ангальта

Der Verein für Anhaltische Landeskunde wurde im Jahr 1990 neu gegründet. Er führt die Arbeit des 1875 gegründeten Vereins für Anhaltische Geschichte und Altertumskunde und des 1890 geschaffenen Vereins für Anhaltische Landeskunde fort.
Die Mitglieder des heutigen Vereins für Anhaltische Landeskunde betreiben Forschungen über das historische Gebiet Anhalts. Die Forschungsgebiete sind sehr breit gefächert, dazu gehören historische Geografie, Denkmalpflege, Numismatik, Archäologie, Wirtschaftsgeschichte usw.
Außerdem ist der Verein für Anhaltische Landeskunde Herausgeber verschiedener wissenschaftlicher Publikationen und organisiert u.a. wissenschaftliche Kolloquien. In den anhaltischen Regionen Köthen, Dessau und Bernburg existieren bereits regionale Gruppen des Vereins für Anhaltische Landeskunde.

http://www.val-anhalt.de/

Союз краеведения Ангальта был снова основан в 1990 году. Он является преемником основанного в 1875 году Общества истории Ангальта и созданного в 1890 году Союза Краеведения Ангальта.
Члены нынешнего Союза краеведения Ангальта занимаются исследованиями о исторической территрории Ангальта. Они интенсивно занимаются истрической географией, сохранением памятников, нумизматикой, археологией и историей экономики итд.
Кроме того Союз краеведения Ангальта издает научные публикации и организует научные коллоквиумы. В ангальтских регионах Кётен, Дессау и Бернбург были уже созданы региональные группы Союза краеведения Ангальта.

Stadthalle Zerbst городской холл в Цербсте/ Ангальт
Stadthalle Zerbst- городской холл в Цербсте/ Ангальт

Am 26. September 2015 wurde in der Stadthalle zu Zerbst/Anhalt die Regionalgruppe Anhalt- Zerbst des Vereins für Anhaltische Landeskunde gegründet. Anwesend waren Prof. Dr. Herrmann Seeber, Vorsitzender des Vereins für Anhaltische Landeskunde, und Andreas Dittmann, Bürgermeister der Stadt Zerbst/ Anhalt, der auch ein Grußwort sprach.

Prof. Dr. Seeber
                     Prof. Dr. Seeber

26 сентября 2015 года в городском холле г. Цербст/ Ангальт была основана региональная группа «Ангальт- Цербст» Союза краеведения Ангальта. Присутствовали также Проф. Др. Херрманн Сеебер, председатель Союза краеведения Ангальта, и г- н Андреас Диттманн, мэр г. Цербст/ Ангальт, который выступал с приветственным словом.

Bürgermeister Andreas Dittmann
             Bürgermeister Andreas Dittmann

Danach hielt Frau Dr. Ulla Jablonowksi, Ehrenvorsitzende des Vereins für Anhaltische Landeskunde, einen informativen Vortrag zum Thema Die letzten Lebensjahre des Fürsten Wolfgang in Zerbst (1564- 1566).

Dr. Ulla Jablonowski
                         Dr. Ulla Jablonowski

После этого выступал г- жа Др. Улла Яблоновский, почетный председатель Союза краеведения Ангальта, с докладом на тему «Последние жизненные годы князя Вольфганга в Цербсте (1564- 1566)».

Zum Abschluss besichtigten die Teilnehmer der Gründungsversammlung die einstige Hof- und Stiftskirche St. Bartholomäi, die im Jahr 2015 ihr 800-jähriges Bestehen begeht.

IMG_0015

Наконец, члены учредительного собрания осмотрели бывшую придворную церковь Св. Варфоломея, которая в 2015 г. отмечает своё 800- летие.

IMG_0035            IMG_0044

Zerbst, den 26-09-2015               Annegret Mainzer

Цербст, 26 сентября 2015 г.      Аннегрет Майнцер

Handwerker und Unternehmer aus Anhalt im Zarenreich

Handwerker und Unternehmer aus Anhalt im Zarenreich

Seit eh und je steht deutsche Handwerksarbeit in aller Welt hoch im Kurs und gilt als Garant für eine hohe Qualität der Produkte. Im Ausland assoziiert man den Begriff des deutschen Handwerks mit Attributen wie Fleiß, Zuverlässigkeit und Solidität.
Solides Handwerk wussten bereits Zar Peter I. und Zarin Katharina II. zu schätzen und holten deshalb niederländische und vor allem deutsche Handwerker ins Russische Reich. Schon 1790 hatten sich in St. Petersburg 210 Schneider, 77 Bäcker, 59 Sattler, 13 Dreher, 17 Uhrmacher und 19 Schornsteinfeger deutscher Herkunft niedergelassen. Im Jahr 1868 waren 25 % aller Petersburger Bäcker deutschsprachig.
Unter ihnen war auch der 1799 in Bernburg geborene Bäckermeister Johann Andreas Erfurt, der ab 1856 sogar Hofbäcker war.

Bild0449_sepia        P1090816

                             Innungszeichen der Bäcker, die bis heute noch in Zerbst/ Anhalt erhalten

Nicht nur in urbanen Zentren wie St. Petersburg und Moskau waren deutsche Handwerker ansässig, auch in großer Anzahl im Baltikum. So habe ich mich entschlossen, der Frage nachzugehen, welche Handwerker und Unternehmer aus Anhalt im Zarenreich tätig waren.

Weiterlesen

Muchelfriedhof- Kriegsgräberstätte in Zerbst/ Anhalt – Мухельное кладбище- военное кладбище в г. Цербст/ Ангальт

Muchelfriedhof- Kriegsgräberstätte in Zerbst/ Anhalt – Мухельное кладбище- военное кладбище в г. Цербст/ Ангальт

Im Fokus des vorliegenden Beitrages steht der bei Zerbst/ Anhalt, der Heimat der russischen Zarin Katharina II., gelegene Soldatenfriedhof, der auch Muchelfriedhof genannt wird. Angelegt wurde er zwischen 1916- 1920 und er diente als letzte Ruhestätte für Soldaten und Offiziere aus England, Frankreich, Belgien und Russland, die in den Jahren des 1. Weltkrieges im benachbarten Kriegsgefangenenlager verstarben.

В фокусе данной статьи находится расположенное недалеко от города Цербст/ Ангальт, являющегося родиной российской императрицы Екатерины II, военное кладбище, которое называется мухельное кладбище. Оно было создано в 1916 по 1920 гг. и служило последнему упокоению для солдат и офицеров из Англии, Франции. Бельгии и России, которые умерли в соседнем лагере для военнопленных.

Heutzutage sind hier vorwiegend Russen beigesetzt. Die Gebeine der verstorbenen Gefangenen anderer Nationalitäten wurden nach Kriegsende in ihre Heimatländer überführt. Die letzte Beisetzung fand hier im Jahr 1921 statt.

Ныне здесь находится прежде всего могилы русских военнопленных. После войны останки нерусских военнопленных были перевезены на родину. Последнее захоронение состоялось здесь в 1921 году.

Muchelfriedhof bei Zerbst/ Anhalt- мухельное кладбище у г. Цербст/ Ангальт
Muchelfriedhof bei Zerbst/ Anhalt- мухельное кладбище у г. Цербст/ Ангальт

Auf dem Territorium des einstigen Kriegsgefangenenlagers errichteten die russischen Gefangenen ein Denkmal aus Findlingssteinen, dessen oberer Abschluss ein gusseiserner Adler bildete. Heute ist dieser Adler verschwunden.

Denkmal für die Kriegsgefangenen- памятник военнопленным
Denkmal für die Kriegsgefangenen- памятник военнопленным

Um das Denkmal herum wurden acht große Feldsteine gelegt, die die Kriegsmächte symbolisierten. Der größte Feldstein stand für Russland und wurde an der Ostseite des Denkmals abgelegt. Am Denkmal waren vier Tafeln mit Inschriften in deutscher, englischer, französischer und russischer Sprache angebracht, die an die hier inhaftierten 12 809 Kriegsgefangenen erinnerten. Die Tafel mit der Inschrift auf Deutsch ist bis heute erhalten.

DSC_0759

На территроии бывшего лагеря русские военнопленные установили памятник из валунов. Над памятником раншье сидел чугунный орел, который скоро после войны исчез. Вокруг памятника положили восемь полевых камней, символизирующих вооруженные силы. Самый большой полевой камень был посвящен России и его положили у восточной стороны памятника. Памятник был также украшен четырьмя досками с надписями на немецком, английском, французском и русском языках. Эти доски напоминают о 12 809 военнопленных, живших в этом лагере. До сих пор сохранилась доска с намецкой надписью.

Wenn ein Gefangener verstarb, trugen seine engsten Freunde den Sarg. Chorgesang erklang am Grab. Eine Liste mit Namen von 80 verstorbenen russischen Kriegsgefangenen befindet sich im Zerbster Stadtarchiv.

Von russischen Kriegsgefangene angefertigte Gegenstände
Von russischen Kriegsgefangene angefertigte Gegenstände

Когда военнопленны умер, его лучшие друзья несли гроб и звучало хоровое пение. До сегодняшнего дня сохранился список 80 умерших русских военнопленных в Цербстском городском архиве.

Im Jahr 1918 wurde das Kriegsgefangenenlager aufgelöst. Auf dem Friedhof wurden zwei weitere Denkmale errichtet: Ein Denkmal für die gefallenen russischen Soldaten, ein anderes mit der Bezeichnung pro patria zum ewigen Gedenken an alle Gefallenen.

В 1918 г. этот лагерь для военнопденных был закрыт. На территории кладбища были установлены ещё два памятника: один памятник погибшим русским войнам и другой с названием про патриа, посвященный всем погибшим.

oberer Abschluss des Denkmals für gefallene russische Soldaten - верхняя часть памятника погибшим русским солдатам
oberer Abschluss des Denkmals für gefallene russische Soldaten – верхняя часть памятника погибшим русским солдатам

Gegen Ende des 2. Weltkrieges wurden bei Zerbst sieben kanadische Flieger abgeschossen. Zuerst wurden ihre sterblichen Überreste auf dem Muchelfriedhof beigesetzt, wovon einst sieben Holzkreuze zeugten. Später; allerdings ist unbekannt, in welchem Jahr, erfolgten Exhumierung und Überführung nach Kanada.

К концу Второй мировой войны семь канадских летчиков были сбиты недалеко от г. Цербста. Их останки покоились на мухельном кладбище. Об этом свидетельствовали семь деревянных крестов. Позже, но не известно , в каком году, их останки были перевезены в Канаду.

Am 16. April 1945 wurde die Stadt Zerbst durch Bombardements zu 85 % in Schutt und Asche gelegt. Dabei kamen 574 Menschen ums Leben, unter ihnen waren auch 24 unbekannte russische Kriegsgefangene, die zunächst auf dem Muchelfriedhof beigesetzt wurden. Später wurde ihnen zur Erinnerung ein Gedenkstein auf dem Zerbster Heidetorfriedhof aufgestellt.

Gedenkstein f[r unbekannte russische Kriegsgefangene- памятный камень для неизвестных русских военнопленных
Gedenkstein für unbekannte russische Kriegsgefangene- памятный камень для неизвестных русских военнопленных

16 апреля 1945 г. город Цербст был разрушен на 85 % вследствие бомбардировок. Погибли 574 человека, среди них свыше 20 неизвестных русских военнопленных. Их похоронили на мухельном кладбище. Позже был установлен памятный камень на другом городском кладбище, который напоминает о них.

Im Auftrag des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge begannen im Jahr 1993 deutsche Bundeswehrsoldaten damit, den inzwischen verwilderten Muchelfriedhof wieder herzurichten. It einem Gedenkgottesdienst am 14.09. 2005 wurde der neu gestaltete Muchelfriedhof feierlich eingeweiht.

По поручению Нардного союза Германии по уходу за военными захоронениями немецкие военнослужащие начали с восстановлением заросшего заброшенного мухельного кладбища. 14 сентября 2005 г. состоялось торжественное богослужение по поводу открытия восстановленного мухельного кладбища.

Die im Beitrag verwendeten Fotos wurden freundlicherweise von Axel Kulоt, Zerbst, zur Verfügung gestellt.
Фотографии, использованные в данной статье, были предоставлены г- ном Аксель Кулот, Цербст.

Quelle:
Werner, M.: Das Kriegsgefangenenlager Zerbst/ Anhalt (I. Weltkrieg), Zerbst, 2011

Anhaltisch- russische Schnittpunkte durch Katharina II. in Bogorodizk wiederbelebt

Anhaltisch- russische Schnittpunkte durch Katharina II. in Bogorodizk wiederbelebt

Bogorodizk ist eine zirka 32 000 Einwohner zählende russische Kleinstadt, gelegen etwa 65 km südöstlich von Tula, wo die bekannten russischen Samoware hergestellt werden.
Wodurch erregte die Stadt Bogorodizk meine Aufmerksamkeit? Dadurch, dass im Juni 2015 in den russischen Medien zu lesen war, dass die dortigen politischen Entscheidungsträger in Sachen Kultur und Tourismus beschlossen, die Schloss- und Parkanlage Bogorodizk, die auch Tulaer Peterhof genannt wird, zu restaurieren. Dafür stellen die russische Regierung und das Gouvernement Tula insgesamt 65 Millionen Rubel (zurzeit zirka 830 000 Euro) zur Verfügung.
Im Zuge der geplanten Restaurierungsmaßnahmen soll nicht nur Verlorengegangenes wieder hergestellt, sondern auch ein Denkmal für die aus dem einstigen Fürstentum Anhalt- Zerbst stammende Zarin Katharina II. errichtet werden. Die offizielle Grundsteinlegung für das Denkmal erfolgte bereits Anfang des Sommers im Beisein lokaler Politprominenz.

Warum ein Denkmal für Katharina II. in Bogorodizk, in einem Ort, der 1663 von Zar Alexei Michailowitsch (1629- 1679), dem Vater von Zar Peter dem Großen, als Grenzbefestigung zum Schutz gegen Überfälle seitens der Krimtataren gegründet worden war?
Der Ort Bogorodizk ist eng mit der Geschichte der Grafen Bobrinski verknüpft. Als Begründer dieser Dynastie gilt Graf Alexei Grigorjewitsch Bobrinski (1762- 1813), der jüngste Sohn von Zarin Katharina II, geborene Prinzessin von Anhalt- Zerbst.

Porträt Graf Alexei Bobrinski von C.L.J.Christineck
Porträt Graf Alexei Bobrinski von C.L.J.Christineck (1732- 1792), ca. 1770

Weiterlesen

Eine historische Verbindung zwischen Zerbst/ Anhalt und Moskau

Eine historische Verbindung zwischen Zerbst/ Anhalt und Moskau

Das Moskauer Krankenhaus des Heiligen Wladimir

Seit mehr als ein Jahrzehnt startet der Moskauer Männerchor des Heiligen Wladimir seine alljährliche Deutschlandtournee in der Kirche St. Bartholomäi in Zerbst/ Anhalt, der Heimat von Zarin Katharina der Großen.

DSCN0218                                                                     St. Bartholomäi Zerbst/ Anhalt

Auf seinen Konzertreisen quer durch Deutschland wird der Chor sehr aktiv von der in Lutherstadt- Wittenberg ansässigen Deutsch- Russländischen Gesellschaft unterstützt.
Die meist gut besuchten Konzerte des 1993 gegründeten Chores des Heiligen Wladimir, der ausschließlich aus akademisch ausgebildeten Kirchensängern besteht, sind eintrittsfrei, jedoch bitten die Sänger am Schluss eines jeden Konzertes um eine Spende. Damit sollen einerseits die Unkosten der jeweiligen Tournee gedeckt werden, andererseits wollen die Chorsänger das Kinderkrankenhaus des Heiligen Wladimir in Moskau unterstützen.

Konzert in Zerbst 2015
Konzert in Zerbst 2015

Da Kinderkrankenhaus des Heiligen Wladimir in Moskau wurde in den Jahren 1876- 1878 erbaut. An seiner Errichtung und Ausstattung hatte der deutsch stämmige Kinderarzt Carl Andreas Rauchfuss, der Begründer der wissenschaftlichen Kinderheilkunde in Russland, wesentlichen Anteil.

Der Kinderarzt Carl Andreas Rauchfuss erblickte 1835 in St. Petersburg das Licht der Welt. Sein Vater Heinrich Friedrich Rauchfuss wurde 1795 im anhaltischen Zerbst geboren, wo er auch als Schneidermeister tätig war.

Blick auf Zerbst
Blick auf Zerbst

Carl Andreas Rauchfuss besuchte in St. Petersburg die seinerzeit bekannte Petrischule und absolvierte von 1852- 1857 ein Medizinstudium an der seit 1795 bestehenden Petersburger Mediko- Chirurgischen Akademie.

Carl Andreas Rauchfuss
Carl Andreas Rauchfuss

Nach erfolgreichem Studienabschluss arbeitete er zunächst als Kinderarzt und Pathologe im Petersburger Findelhaus. Auf einer Europareise befasste Rauchfuss sich sehr intensiv mit der Bau- und Funktionsweise dortiger Kinderhospitäler.
Als im Jahr 1869 in St. Petersburg auf Initiative des Prinzen Peter von Oldenburg (1812- 1881), eines Enkels von Zarin Katharina II., ein Kinderhospital eröffnet wurde, waren die Erfahrungen von Rauchfuss sehr gefragt. Ihm oblag auch die Leitung dieses Kinderhospitals.

Rauchfuss- Krankenhaus in St. Petersburg, 1912, Bulla
Rauchfuss- Krankenhaus in St. Petersburg, 1912, Bulla

Rauchfuss setzte sowohl in der Petersburger als auch in der Moskauer Kinderklinik auf eine stringente räumliche Trennung von infektiösen und nicht infektiösen Kranken, was auch in damaligen westeuropäischen Hospitälern nicht immer Standard war. Er führte Isolierstationen ein, um eine ungehinderte Ausbreitung von Epidemien zu verhindern. Des Weiteren befürwortete er eine zweijährige Assistenzzeit für junge Ärzte sowie die regelmäßige Weiterbildung des mittleren medizinischen und Pflegepersonals. Vor allem bei der Pflege von Neugeborenen setzte Rauchfuss sich für eine präventive Aufklärung der Eltern, Ammen und Kindermädchen ein.

Aufgrund seiner Erfahrungen in St. Petersburg wurde Rauchfuss auch beim Bau der Moskauer Kinderklinik des Heiligen Wladimir zurate gezogen. Auf der Weltausstellung in Paris im Jahr 1878 bekam dieses Krankenhaus eine Goldmedaille.

Zu den Verdiensten von Carl Andreas Rauchfuss, dessen familiäre Wurzeln im anhaltischen Zerbst liegen, ist noch zu ergänzen, dass er als einer der ersten Mediziner in Russland das Tragen von weißen Kitteln anordnete. Außerdem führte er erstmalig in Russland einen Luftröhrenschnitt bei Kehlkopf- Diphterie durch.
In der von ihm geleiteten Kinderklinik kam es zu einer enormen Senkung der Säuglingssterblichkeit, was wohl auch dazu führte, dass Rauchfuss 1876 zum Leibpädiater der Kinder des Zaren ernannt wurde. Stets pflegte Rauchfuss den Erfahrungsaustausch mit seinen ausländischen, aber auch inländischen Kollegen, war gern gesehener Gast auf wissenschaftlichen Kongressen und Mitbegründer der Petersburger Fröbel Gesellschaft im Jahr 1871.

Ausführlichere Informationen zum Wirken von Carl Andreas Rauchfuss, Sohn eines Zerbster Schneidermeisters, sind nachzulesen im Zerbster Heimatkalender 2015.

Bild0494

Bei künftigen weiteren Konzerten des Moskauer Männerchores des Heiligen Wladimir sollten die Konzertbesucher unbedingt auf die historische Verbindung zwischen Zerbst/ Anhalt und Moskauer aufmerksam gemacht werden.

Auftritt in Zerbst, 2009
Auftritt in Zerbst, 2009

Foto: Chorauftritt 2009 von Lydia Kulot, Zerbst

Quelle:
Mainzer, A.: Ärzte und Apotheker aus Anhalt im Russischen Reich. Zum 100. Todestag von Carl
Andreas Rauchfuss, Sohn eines Zerbster Schneidermeisters
in: Zerbster Heimatkalender 2015
Hr.: Verein für Regionalgeschichte Anhalt- Zerbst e.V., S. 160- 173

Einblicke in das Privatleben russischer Zaren und in das Jahr 1905 durch zwei Romane

Einblicke in das Privatleben russischer Zaren und in das Jahr 1905 durch zwei Romane

Susanne Scheibler: Natascha- Weiße Nächte in St. Petersburg
Emily Hanlon: St. Petersburg

P1090541

Susanne Scheibler: Natascha- Weiße Nächte in St. Petersburg

PTDC0008

Lektüre über die russische Zarin Katharina II., geborene Prinzessin von Anhalt- Zerbst, gibt es en gros. Streng wissenschaftlich recherchiert, mit fremdartigen Namen, Titeln und vielen Jahreszahlen vollgestopft, so dass sich der Leser oftmals des besseren Verständnisses wegen einer zweiten Lektüre unterziehen muss.

Weiterlesen

Blick in die russische Stadt Puschkin/ St. Petersburg: Preise für die Bewahrung der Historie

Blick in die russische Stadt Puschkin/ St. Petersburg: Preise für die Bewahrung der Historie

P1090450

Im August des Jahres 2014 wurde in der russischen Stadt Puschkin/ St. Petersburg, seit 1994 Partnerstadt von Zerbst/ Anhalt, im Gebäude der dortigen einstigen Rüstkammer ein dem 1. Weltkrieg gewidmetes Museum eröffnet wurde. Es ist das erste und bisher einzige Museum dieser Art in Russland, denn die Ereignisse des 1. Weltkrieges wurden bis dato in Russland nicht so intensiv thematisiert. Um dieses Projekt verwirklichen zu können, musste zuvor das Gebäude der ehemaligen Rüstkammer restauriert werden, wofür sich das Staatliche Museumreservat „Zarskoje Selo“ mit Direktorin Olga Taratynova an der Spitze verantwortlich zeichnete, dem das Gebäude der Rüstkammer bereits im Jahr 2010 übergeben worden war.

Weiterlesen