Künstlerfamilie von Kügelgen im Baltikum, im Russischen Reich und in Sachsen

Künstlerfamilie von Kügelgen im Baltikum, im Russischen Reich und in Sachsen

Über dem Eingang zum Kügelgenhaus in Dresden
Über dem Eingang zum Kügelgenhaus in Dresden

Der aus dem Rheinland stammende Porträt- und Historienmaler Franz Gerhard von Kügelgen (*1772) hatte u.a. auch in Reval und St. Petersburg gewirkt. Aus seiner russischen Schaffenszeit stammen sein bekanntes Christusbildnis und die Figurenszene Saul und David, aber auch Porträts von Mitgliedern der Zarenfamilie, u.a. fertigte er mehrere Porträts von Zar Paul I. sowie ein Porträt, das elf Mitglieder der Zarenfamilie zeigt und heutzutage in der Petersburger Eremitage zu sehen ist. Franz Gerhard von Kügelgen, der sich ab 1805 in Dresden niederließ, wurde 1814 zum außerordentlichen Professor und 1819 zum ordentlichen Professor der Akademie der Künste Dresden berufen. Er starb 1820 infolge eines Raubmordes und wurde auf dem Alten Katholischen Friedhof in Dresden- Friedrichstadt beigesetzt.

Grabstätte von Franz Gerhard von Kügelgen in Dresden- Friedrichstadt
Grabstätte von Franz Gerhard von Kügelgen in Dresden- Friedrichstadt

Weiterlesen