Jahreshauptversammlung 2018 beim Internationalen Förderverein „Katharina II.“ Zerbst e.V.

Jahreshauptversammlung 2018 beim Internationalen Förderverein „Katharina II.“ Zerbst e.V.

Annegret Mainzer, Zerbst

Wir können stolz auf das Geschaffene sein, wenn man bedenkt, dass so manches, was heute gezeigt wurde, vor 25 Jahren noch keine Rolle im Zerbster Tourismus spielte“, mit diesen Worten schloss Tatyana Nindel, Vorsitzende des Internationalen Fördervereins „Katharina II.“ Zerbst e.V. , ihren Jahresbericht 2017 auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Vereins am 19. April im Veranstaltungsraum der Zerbster Filiale der Kreissparkasse Anhalt-Bitterfeld.

Obwohl an diesem Donnerstagabend die Skala auf dem Thermometer bis auf 30º C kletterte und es sicherlich viele Leute in die Gärten zog, ließen es sich treue Vereinsmitglieder nicht nehmen, zur Jahreshauptversammlung zu kommen. Unter den Gästen waren auch Vertreter der Zerbster Partnervereine.

Vereinsvorsitzende Tatyana Nindel

Der Jahresbericht der Vereinsvorsitzenden Tatyana Nindel gab einen sehr informativen Überblick darüber, wann und wo – in Zerbst/Anhalt, in Anhalt und außerhalb der Grenzen Anhalts – die Mitglieder des Internationalen Fördervereins „Katharina II.“ Zerbst e.V. im Einsatz waren. Auch gab es Informationen darüber, mit welchen regionalen und überregionalen Partnern zusammengearbeitet wird. Mit einer ansprechenden Powerpointpräsentation untermalte Tatyana Nindel das Gesagte.

Ob auf dem II. Geschäfts- und Kulturforum „Made by Deutschen aus Russland. Partnerschaft.Verantwortung. Erfolg. in Bayreuth, bei der festlichen Inbetriebnahme des Untergrunderdgasspeichers Katharina in Peißen bei Bernburg, bei der Begrüßung des Autohauses Peter in Zerbst/Anhalt, auf dem 3. Großen Katharinaball in Moskau oder zum 20-jährigen Bestehen der Stengel Gesellschaft Dornburg und zum 25-jährigen Bestehen des Zerbster Heimatvereins, aber auch zur Begrüßung von Gästen der Stadt Zerbst/Anhalt in Stadthalle und Schloss sowie in unseren Schulen und auf verschiedenen Klassentreffen und Treffen anderer Vereine waren die Mitglieder des Internationalen Fördervereins „Katharina II.“ Zerbst e.V., u.a. durch Tatyana Nindel, Olga Tidde, Johanna Lüdecke, Ilona Pflug, Silke Hoffmann, Annegret Mainzer aktiv vertreten.

https://russianhalthistory.wordpress.com/2017/05/27/23-mai-2017-zerbster-katharinaverein-in-bayreuth-und-peissen-gefragt/

https://zerbstergazette.wordpress.com/2017/09/24/grosser-katharinaball-2017-bei-moskau-ein-hauch-von-hollywood-und-zerbster-waren-dabei/

Höhepunkte waren laut Nindel auch die literarisch-musikalische Lesung „Wo du doch, Deutschland, meine Liebe…“ mit Ella Schwarzkopf und Alexandre Bytchkov und die Präsentation des Großgemäldes „Erste Begegnung auf Schloss Eutin“ der russischen Malerin Elena Orlova-Afinogenova im Zerbster Atelier der Kunstgalerie Fabra Ars. Des Öfteren konnten auch Schulklassen in den Ausstellungsräumen des Vereins im Schloss begrüßt werden.

https://zerbstergazette.wordpress.com/2017/03/12/praesentation-des-gemaeldes-erste-begegnung-in-zerbst/

https://zerbstergazette.wordpress.com/2017/03/05/premiere-in-zerbst-wo-du-doch-deutschland-meine-liebe/

2017 beging der Internationale Förderverein „Katharina II.“ Zerbst e.V. sein 25-jähriges Bestehen. „Wir verzichteten auf Feierlichkeiten und entschieden uns für eine Vereinsreise nach Kiel“, berichtete Tatyana Nindel. Gemeinsam mit den Mitgliedern der Kieler Zarenvereins wurden Sehenswürdigkeiten, Schlösser in Kiel, Glücksburg, Husum und Bordesholm erkundet. Highlight der Reise war die festliche Eröffnung der gemeinsamen Ausstellung Katharina II. und Zar Peter III.“ in der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek mit ca. 200 Gästen.

https://zerbstergazette.wordpress.com/2017/05/17/kiel-im-mai-2017-ausstellungseroeffnung-mit-zerbster-mitwirkung/

Im Anschluss an den Jahresbericht erfolgte der Finanzbericht durch die Schatzmeisterin Ilona Pflug., dessen Richtigkeit von der Kassenprüferin Marlies Kellpinski bestätigt wurde.

Vorstandsmitglied Johanna Lüdecke gab einen Ausblick auf die Vorhaben im Jahr 2018. Sie verwies darauf, dass schon einige Veranstaltungen wie das Treffen der einstigen und jetzigen Darstellerinnen von Hofdamen, Prinzessinnen und Zarinnen am 11. März d.J. in der Zerbster Stadthalle im Rahmen der diesjährigen Zerbster Kulturfesttage erfolgreich durchgeführt wurde. Auch wurden im Russischen Haus der Wissenschaften und Kultur in Berlin Ende Februar von den Ehrenmitgliedern des Vereins Wladimir Teslenko und Yurij Korolkov zwei Ausstellungen initiiert.

https://russianhalthistory.wordpress.com/2018/02/28/ehrenmitglieder-des-zerbster-katharinavereins-initiieren-ausstellungen-in-berlin/

https://russianhalthistory.wordpress.com/2018/03/12/zerbst-anhalt-hoheiten-von-einst-und-heute-treffen-sich/

Das nächste große Event wird das 2. Zerbster Prinzessinnenfest am 26. Mai 2018 auf dem Zerbster Schlosshof sein. Auch lud sie zum Russischen Abend am 17. August ein. Nicht zuletzt verwies sie auf das bevorstehende deutsch-russische Wirtschaftsforum am 31.Mai/01. Juni d.J. in Zerbst/Anhalt.

Vorstandsdamen werben für das 2. Zerbster Prinzessinnenfest

In der anschließenden Diskussion überbrachte Antje Rohm, Kulturamtsleiterin und Pressesprecherin der Stadt Zerbst/Anhalt, die herzlichsten Grüße und den Dank des sich derzeit auf einer Auslandsreise befindenden Zerbster Bürgermeisters Andreas Dittmann. Darin wird betont, dass heutzutage die Stadt sich mit dem Namen Zerbst/Anhalt – Heimatstadt Katharinas der Großen schmückt, dass das auch dank der langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit des Internationalen Fördervereins „Katharina II.“ Zerbst e.V. möglich ist. Zudem wurde die Mitwirkung des Internationalen Fördervereins „Katharina II.“ Zerbst e.V. bei der Vorbereitung und bevorstehenden Durchführung des bereits erwähnten deutsch-russischen Katharina-Forums 2018 umfassend gewürdigt. Des Weiteren überbrachte Dirk Herrmann, Vorsitzender des Fördervereins Schloss Zerbst e.V., herzliche Grüße und gratulierte zum bisher Erreichten.

Im Anschluss entlastete die Vollversammlung einstimmig den Vorstand für das Jahr 2017 und stimmte den Vorhaben für 2018 zu.

T. Nindel gratuliert J. Lüdecke zur Ehrenmitgliedschaft

Damit war die Jahreshauptversammlung noch nicht beendet. Im Namen des Vorstandes trug Vorstandsmitglied Annegret Mainzer zwei Vorschläge für Ehrenmitgliedschaften vor. Vorgeschlagen wurden das langjährige und äußerst aktive Mitglied Johanna Lüdecke und der Historiker Dr. Claus Scharf aus Mainz, der ebenfalls Vereinsmitglied ist. Beide Anträge wurden einstimmig angenommen.

Zerbst, den 22. April 2018

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.